Bilder/banner_Unfall.jpgBilder/banner_mwurf.JPGFeuerwehrhausFeuer
            Home          News / Termine          Kontakt          Impressum          Links          Gästebuch          Wettkampfgruppen (NEU)                                   


Bildergalerie
Feuerwehrhaus
Wissenswertes
Langenhausen
 

Aufgaben
Zeitgeschehen

Wir über uns 









       




           
Feuer
Fahrzeug
Tipps für Bürger


Die folgenden Seiten zeigen einige Berichte über die Ortsfeuerwehr Langenhausen
wo über Einsätze, Nachbarschaftshilfen, Übungen, u.s.w. berichtet wird.

Je länger die Seite besteht, desto mehr Berichte auch aus den vergangenen Jahren sind verfügbar.
Also immer mal rein schauen, es lohnt sich......








26.11.2015: Hydraulikanlage bei den Torfwerken in Brand

Gnarrenburg. Am 26.11.2015 wurden gegen 11:45 Uhr die Ortsfeuerwehren Gnarrenburg, Brillit und Langenhausen zu einem Brand in den Gnarrenburger Torf- und Humuswerken alarmiert. Dort hatten Mitarbeiter ein Feuer in einer Hydraulikanlage entdeckt und sofort die Feuerwehr gerufen. Zudem handelten die Mitarbeiter schnell und besonnen und konnten durch vier Pulverfeuerlöscher das Feuer löschen, wodurch ein größerer Schaden verhindert werden konnte.

So musste nur die Gnarrenburger Ortsfeuerwehr zu Nachlöscharbeiten ausrücken. Die Nachlöscharbeiten wurden mit einem C-Strahlrohr durchgeführt. Aus Sicherheitsgründen wurde die Anlage während der Nachlöscharbeiten Stromlos gemacht.

Quelle: Ortsfeuerwehr Gnarrenburg


23.11.2015: RTW hat sich festgefahren

Gnarrenburg. Am 23.11.2015 wurden gegen 17:00 Uhr die Ortsfeuerwehren Gnarrenburg und Langenhausen in die Industriestraße gerufen. Dort hatte sich ein Stader RTW festgefahren, dieser wollte einen Patienten aus dem Stader Krankenhaus nach Hause, in die Dahldorfer Straße, bringen. Die nicht ortskundige RTW-Besatzung mussten auf Grund der Baustelle, in der Hindenburgstraße, wenden und wurden durch ihr Navigationsgerät in die Industriestraße geleitet. Dort fuhren sie sich nahe des Torfwerkes in einem Feldweg fest, auf Grund des schlechten Feldweges nahm die Bergung gute eineinhalb Stunden in Anspruch. Für die Bergung wurde eine landwirtschaftliche Zugmaschine, eines Langenhäuseners Feuerwehrkameraden, zur Hilfe genommen.
Damit der Patient schnell nach Hause gebracht werden konnte, wurde ein zweiter RTW zum Einsatzort geschickt. Wegen des schlechten Zustandes des Weges musste der Patient, von der Stader RTW Besatzung und Feuerwehrleuten, zur Straße "Am Kirchendamm" in Langenhausen zum anderen RTW getragen werden.

Quelle: Ortsfeuerwehr Gnarrenburg


21.11.2015: 10.000 Narzissen für Langenhausen

Langenhausen.  Damit Langenhausen noch schöner wird im nächsten Jahr, haben sich die Bürgerinnen und Bürger mächtig ins Zeug gelegt: "Wir haben rund 10.000 Narzissen gepflantz", teilte Ortsbürgermeister Hans Murken während der jüngsten Ortsratssitzung am Dienstagabend in Brümmers Landhaus mit. Murken freute sich, dass sich neben dem Ortsrat auch die Ortsfeuerwehr, örtliche Vereine, die Dorfjugend und der Touristikverein Gnarrenburg an der Aktion beteiligt haben. Das nächste Blütenfest, zu dem wieder Tausende Besucher erwartet werden, kann kommen.

Quelle: Bremervörder Zeitung


06.10.2015: Feuerwehren absolvieren gelungene Übung

Langenhausen. Am Dienstag, den 6. Oktober 2015 wurden gegen 19.20 Uhr die Ortsfeuerwehren aus Augustendorf, Gnarrenburg und Langenhausen zu einem Einsatz in
Langenhausen-Friedrichsdorf alarmiert. Über ihre digitalen Meldeempfänger erhielten sie die Einsatzmeldung über einen Gebäudebrand mit drei vermissten Personen. 

Was die Feuerwehrleute zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, es handelte sich zum Glück nur um eine Alarmübung. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung rückten die ersten Einsatzkräfte aus. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde unmittelbar mit der Personensuche im Gebäude durch mehrere Atemschutzgeräteträger begonnen sowie die weitere Brandbekämpfung vorbereitet. Für diese wurde aus dem nahegelegenen Oste-Hamme-Kanal sowie von einem Hydranten Löschwasser gefördert. Aufgrund der strukturierten Suche im Gebäude konnte die vermeintlichen Personen, in Form von Übungspuppen, schnell gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Langenhausens Ortsbrandmeister Ernst Schriefer als Organisator sowie Gemeindebrandmeister Ingo Kück fand bei der anschließenden Nachbesprechung der eineinhalbstündigen Einsatzübung nur Lob für die Einsatzkräfte.

Quelle: Gemeindepressewart




07.09.2015: Baum auf Strasse

Langenhausen. Mitten in der Nacht wurde die Ortsfeuerwehr Langenhausen mit dem Einsatzstichwort "Baum auf Strasse" alarmiert. Durch heftige Windboen waren einige Baumkronen abgebrochen und versperrten Teilweise die Strasse. Unter zur Hilfenahme einer landwirtschaftlichen Zugmaschine wurden die Baumkronen zerlegt und nach ca. einer Stunde war die Fahrbahn wieder frei.

Quelle: Ortsfeuerwehr Langenhausen



05.05.2015 Mehrere Bäume umgestürtzt

Langenhausen.
In Folge eines in der späten Nachmittag über den Landkreis Rotenburg ziehenden Unwetters mit heftigen Starkregen, Hagel, Sturmböen und schweren Gewitter stürzten in vielen Ortschaften Bäume um und blockierten teilweise Straßen. Auch in Langenhausen war das an mehreren Stellen der Fall. Mit einer Motorsäge wurden die Bäume zerkleinert und anschließend die Fahrbahnen geräumt und gereinigt. Nach ca. 90 Minuten konnten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr wieder einrücken.

Quelle: Gemeindepressewart


31.03.2015 Baum stürzt aus Wohnhaus

Langenhausen.
Am frühen Abend wurde die Ortsfeuerwehr mit der Einsatzmeldung "Baum stürzte auf Wohnhaus" zu einem Einsatz in Langenhausen alarmiert. Beim eintreffen der Einsatzkräfte wurde der umgestützte Baum vom Haus entfernt. Notdürftig wurde das Dach repariert, dass durch den Baum beschädigt wurde.

Quelle: Ortsfeuerwehr Langenhausen

                          


06.03.2015 Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Langenhausen


Langenhausen.
Zur Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Langenhausen konnte Ortsbrandmeister Ernst Schriefer in der Gaststätte Tönjes neben den aktiven Mitgliedern auch viele Alterskammeraden und Ehrengäste begrüßen. Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Ortsfeuerwehr, Wahlen und Beförderungen sowie Ehrungen verdienter Mitglieder.

Bei seiner Begrüßung zeigte sich Ortsbrandmeister Schriefer erfreut darüber, dass die Mitgliederversammlung seit Jahren nicht nur eine hohe Teilnehmerzahl aufweist, sondern auch alle Altersgruppen gut vertreten sind. Insbesondere wurden auch die beiden Ehrenortsbrandmeister Johann Mahnken und Walter Meyer willkommen geheißen. In seinem Bericht ließ Schriefer das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren, dabei gab er einen kurzen Überblick der geleisteten Einsätze, Dienste und Übungen. Sein Dank galt dabei auch den drei Wettkampfgruppen der Ortsfeuerwehr, die durch gründliche Vorbereitung immer wieder gute Wettkampfergebnisse beim Gemeindefeuerwehrfest erreichen. „Nicht nur Einsätze und Dienst, sondern auch gemeinsame Veranstaltungen, wie zum Beispiel unser Grillfest, halten die Kameradschaft zusammen“, betont der Ortsbrandmeister.

Für den krankheitsbedingt abwesenden Kassenfwart Manfred Laabs konnte Rüdiger Meyer den Kassenbericht mit einem positiven Bestand bekanntgeben. Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde Jens Kahrs in seiner Funktion als Gruppenführer bestätigt, während der Versammlung konnte er sich auch über die Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann freuen. Katharina Buchholz wurde für den ausscheidenden Benjamin Kück neue Kassenprüferin.

Vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Ingo Kück wurden Holger Meyer, Andreas Kück, Hinrich Kück und Gerd Schumacher für ihre jeweils 25jährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Er überreichte die Urkunden und dankte den Geehrten für ihre geleistete Arbeit.

Der Gemeindesicherheitsbeauftragte Marco Teetz berichtete, dass auf Gemeindeebene im Feuerwehrdienst glücklicherweise nur zwei leichte Unfälle im letzten Jahr vorgekommen sind, er gab jedoch einige Hinweise zum richtigen Verhalten, falls doch etwas passieren sollte.

In ihren Grußworten würdigten Gemeindebürgermeister Axel Renken und Ortsbürgermeister Hans Murken den freiwilligen Dienst der Feuerwehrmitglieder und ebenso die engagierte Arbeit des Kommandos der Ortsfeuerwehr. Als Vertreter des Gnarrenburger Polizeireviers überbrachte auch Wolfgang Schnuck seine Grüße mit dem Wunsch auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Quelle: Ortsfeuerwehr Langenhausen

 
            



Zurück zur Jahresübersicht aller Berichte