Bilder/banner_Unfall.jpgBilder/banner_mwurf.JPGFeuerwehrhausFeuer
            Home          News / Termine          Kontakt          Impressum          Links          Gästebuch                                   


Bildergalerie
Feuerwehrhaus
Wissenswertes
Langenhausen
 

Aufgaben
Zeitgeschehen

Wir über uns 









       




           
Feuer
Fahrzeug
Tipps für Bürger



03.07.2009 Verabschiedung von Hans-Hermann Kück

In einem festlichen Akt am Freitag den 03.07.2009 wurde der ehemalige Gemeindebrandmeister Hans-Hermann Kück in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 
                                       

weitere Bilder findest du in der Bildergalerie

Die Ansprache des Gemeindebürgermeister Axel Renken lautete wie folgt:

------
Sehr geehrte Damen und Herren,
lieber Hans-Hermann,
liebe Christa,

die Gemeinde Gnarrenburg hat zusammen mit Hans-Hermann eingeladen, um ihn als Gemeindebrandmeister zu verabschieden.

Seit 1997 hat Hans-Hermann das Amt des Gemeindebrandmeisters in der Gemeinde Gnarrenburg ausgeübt und zum Ende seiner Wahlzeit entschieden, obwohl altersbedingt noch die Möglichkeit gegeben wäre, nicht mehr zu kandidieren.

Diesem Wunsch hatten wir zu respektieren, der neue Gemeindebrandmeister, Frank Lemmermann, ist bereits gewählt.

Die Gemeinde Gnarrenburg möchte an dieser Stelle "Danke sagen" für die 12-jährige Amtsausübung als Gemeindebrandmeister. Den Dank spreche ich im Namen des Rates und der Verwaltung aus.

Einen besonderen Gruß zur heutigen Verabschiedung soll ich auch noch im Namen von meinem Fachbereichsleiter Frank Schröder aussprechen, der dir, Hans-Hermann, eine stets gute und kooperative Zusammenarbeit bescheinigt. Auch der Feuerschutzausschussvorsitzende Kurt Buck bedankt sich für die stets gute und fachkundige Zusammenarbeit und wünscht alles Gute.

12 Jahre die Verantwortung für eine Gemeindefeuerwehr zu tragen ist eine besondere Leistung. Ein hohes Maß an Pflichterfüllung, Ausdauer, Gesprächsbereitschaft und Verhandlungsgeschick ist hierfür erforderlich.

Im Einsatz und bei einer übernommen Leistung sind schnelle Entscheidungen zu treffen, dabei ist aber stets auch der Überblick zu wahren und die Verantwortung für die im Einsatz befindlichen Kameraden zu tragen.

All die von mir aufgezählten Voraussetzungen hast Du für dieses Amt mitgebracht und eine stets verantwortliche Leistung der Gemeindefeuerwehr ausgeübt.

In deiner Zeit als Gemeindebrandmeister sind auch viele Fahrzeuge angeschafft worden:

Neue Fahrzeuge in seiner Zeit als Gemeindebrandmeister:
  • Ortsfeuerwehr Karlshöfen LF8/6 (Iveco) im Jahre 1997
  • Ortsfeuerwehr Gnarrenburg ELW (VW) im Jahre 1998
  • Ortsfeuerwehr Brillit TSF (VW/Ziegler) im Jahre 2003
  • Ortsfeuerwehr Gnarrenburg TLF 16/25 (Iveco) im Jahre 2003
  • Ortsfeuerwehr Fahrendorf StLF 10/6 (MAN/Schlingmann) im Jahre 2006
  • Ortsfeuerwehr Glinstedt TSF (VW/Meyer) im Jahre 2009
  • Ortsfeuerwehr Langenhausen TSF (VW/Meyer) im Jahre 2009
Auch die ständige Ausrüstungsbeschaffung war Aufgabe, hier hast Du es stets geschafft, einen gangbaren Kompromiss zwischen den Forderungen der Feuerwehr und den politischen Möglichkeiten zu finden. Hierfür sage ich einen besonderen Dank, deine ruhige und ausgleichende Art hat uns dabei immer geholfen.

Wir blicken heute aber nicht nur auf die 12 Jahre als Gemeindebrandmeister zurück, insgesamt hast Du mehr als 30 Jahre für die Gemeinde Gnarrenburg im Ehrenbeamtenverhältnis gestanden.

Ämter im Ehrenbeamtenverhältnis:
  • stv. Ortsbrandmeister Kuhstedtermoor   01.04.1979 - 22.3.1987
  • Ortsbrandmeister Kuhstedtermoor         23.03.1987 - 30.06.1997
  • stv. Gemeindebrandmeister                    01.04.1993 - 30.06.1997
  • Gemeindebrandmeister                          01.07.1997 - 30.06.2009
Eine solche Zeit kann man natürlich nur durchstehen, wenn man die richtige Frau hinter sich weis. Deine Christa war nicht nur mit Dir verheiratet, sondern auch mit der Feuerwehr Gnarrenburg. Ganz unbekannt war ihr das Feuerwehrwesen aber dann auch nicht, da ihr Vater ja auch schon stellv. Ortsbrandmeister gewesen ist. Es hat also gepasst für euch beiden, die Gemeinde sagt auch bei die Christa, Dankeschön.

Der Feuerwehrchef wird verabschiedet, wir halten noch mal kurz inne............. und betrachten seine Wesenszüge:
    • Ruhig und ausgeglichen
    • im richtigen Moment beharrlich
    • ein guter Schlichter
    • Spaß am Feiern
    • erst Denken, dann Handeln
    • großzügig und auf keinen Fall nachtragend
    • Kontaktfreudig zu jungen und älteren Kameraden
    • immer die richtige Tonlage, nie im Wort vergriffen
......die Papiere und Unterlagen sind an den Nachfolger übergeben.

Zum Schluss bleibt noch die Frage offen "Was mache ich mit der vielen Zeit????"

Bisher haben wir keine Aussage von Dir hierzu gehört,........ es bedarf also weiterer Überlegungen, die du sicherlich anstellen wirst.

Die Gemeinde Gnarrenburg sagt Danke und wünscht Dir und Christa alles Gute für den jetzt beginnenden "neuen" Lebensabschnitt.

Axel Renken
Bürgermeister

Quelle: Bürgermeister Axel Renken

Zurück zur Jahresübersicht aller Berichte

Zurück zu den Sonderberichten