Bilder/banner_Unfall.jpgBilder/banner_mwurf.JPGFeuerwehrhausFeuer
            Home          News / Termine          Kontakt          Impressum          Links          Gästebuch                                   

Bildergalerie
Feuerwehrhaus
Wissenswertes
Langenhausen
 

Aufgaben
Zeitgeschehen

Wir über uns 

Berichte







       


Tipps für Bürger


           
Feuer
Fahrzeug


Die 112 funktioniert nun überall in Europa

112 ihre Nummer!

TOPNEWS in 2008:

München - Ob Feuer, Unfall oder Kreislaufkollaps - die Deutschen wählen schon lange die 112. Früher stand sie auf Telefonen mit inzwischen nostalgisch anmutenden Wählscheiben, bis heute kann sie aus jeder Telefonzelle umsonst angerufen werden.

Nun tritt die schlichte Kombination ihren Siegeszug in Europa an. Allerdings bemerkt das keiner so richtig. Nur acht Prozent der Deutschen wissen, dass sie die 112 auch im europäischen Ausland wählen können - und idealerweise sogar mit jemandem verbunden werden, der sie versteht. Zusätzlich erhalten die Rettungsdienste Informationen über den Standort des Anrufers. So können sie Unfallopfer schneller finden.

"Die 112 als europäische Notrufnummer ist eine Leistung für den Bürger", schwärmt Martin Selmayr, Sprecher der EU-Kommission. Dabei können einige Länder schon beachtliche Erfolge vorweisen. "Vorbildlich ist vor allem der Notruf in Großbritannien", sagt Selmayr, "ein automatisches Telefonauskunftsystem erkennt dort die Muttersprache des Anrufers und leitet ihn an einen Muttersprachler weiter." 20 Sprachen seien schon im Angebot.

Doch ausgerechnet Deutschland, immerhin eines der Länder, in denen die 112 schon länger gilt, lässt sich von seinen Nachbarn das Heft aus der Hand nehmen. "Mit Englisch und Französisch kommt man hier zwar schon weiter", so Selmayr, "bei Polnisch oder Portugiesisch wird es hingegen schwierig." Langfristig müssten zumindest die Sprachen der unmittelbaren Nachbarländer zur Verfügung stehen.

Eigentlich gilt die 112 schon seit 2003 in allen EU-Ländern. Trotzdem hat es bis Ende vergangenen Jahres gedauert, bis sie auch tatsächlich funktionierte. "Es gibt bei EU-weiten Regelungen immer Vorbehalte unter Zentralismus-Kritikern, da kann es dauern, bis sie tatsächlich umgesetzt werden", sagt Martin Selmayr.

Nun sieht Selmayr die Länder in der Pflicht, die 112 bekannter zu machen. Und abermals kann Deutschland noch von seinen Nachbarn lernen. "In Belgien werden am Flughafen Kärtchen verteilt, auf denen steht, in welchen Ländern die 112 auf welchen Sprachen erreichbar ist", sagt Martin Selmayr. In Estland, Lettland und Litauen stehe sie außerdem auf jeder Milchpackung.

Es ist also an der Zeit, dass auch die Deutschen sich die 112 nicht nur für den Notfall in der Heimat merken. Und das am Besten noch vor Beginn der Urlaubssaison - immerhin stellen sie nach wie vor europaweit die meisten Auslandstouristen.  (Quelle: Süddeutsche Zeitung)



ABER was mache ich bei einem NOTRUF den ich absetzen will?

Viele Menschen haben Probleme klare Gedanken zu fassen, wenn sie sich selbst in Gefahr befinden, oder andere Menschen sehen, die sich einer Gefahrensituation ausgesetzt sind. Natürlich hat nicht jeder Mensch Nerven wie Stahlseile.

Doch das Wichtigste im Falle eines Schadensereignisses, wie Feuer, Verkehrsunfall, e.t.c., ist es die Ruhe zu Bewahren. Setzen Sie auf jeden Fall einen Notruf ab - warten Sie nicht, bis es jemand anderes macht. Behalten Sie einen klaren Kopf und Teilen Sie dem Leitstellendisponent mit was passiert ist.

Je Ruhiger Sie mit einem der Kollegen von der Leistelle sprechen, desto besser kann er Sie verstehen und muss umso weniger nachfragen. Formulieren Sie Ihre Sätze so präzise wie möglich. Fassen Sie sich jedoch kurz. Verwenden Sie geographische Anhaltspunkte die es erleichtern eine Einsatzstelle zu finden (z.B. bei dem Starkstrommast hinter der Mühle).

Um den Anrufern den Notruf zu erleichtern, wird bereits bei der Brandschutzerziehung, oder jedem Erste Hilfe Lehrgang das Schema der 5 W's gelehrt. Es beinhaltet alle Punkte, die bei dem absetzen eines Notrufes wichtig sind.

Prägen Sie sich dieses Schema ein - es wird Ihnen und uns helfen!

 

1.W

Was ist passiert?

Schildern Sie den Unfallhergang - präzise aber kurz!

2.W

Wo ist es passiert?

Die Genaue Einsatzstelle ist besonders wichtig.

3.W

Wie viele Verletzte?

Wie viele sind an diesem Unfall beteiligt? Ist vielleicht noch jemand eingeklemmt? Befindet sich noch jemand in der brennenden Wohnung?

4.W

Wer ruft an?

Teilen Sie Ihren Namen mit.

5.W

Warten auf Rückfragen!

Legen Sie nicht auf - Erst wenn der Leitstellendisponent Sie dazu auffordert!

Geben Sie dieses Schema weiter. Es wird helfen, anderen zu helfen!