Bilder/banner_Unfall.jpgBilder/banner_mwurf.JPGFeuerwehrhausFeuer
            Home          News / Termine          Kontakt          Impressum          Links          Gästebuch                                   

Bildergalerie
Feuerwehrhaus

Langenhausen
 

Aufgaben
Zeitgeschehen

Wir über uns 

Berichte






Wissenwertes

       




           
Feuer
Fahrzeug
Tipps für Bürger


Übersicht von Knoten bei der Freiwilligen Feuerwehr

HalbschlagDer Halbschlag dient z.B. zum Führen von Geräten beim Hochziehen.
Doppelter  Ankerstich  oder DoppelschlingeDer doppelte Ankerstich dient u.a. zum Befestigen von Geräten beim Hochziehen
ZimmermannsschlagDer Zimmermannsschlag dient  z. B. zum Anbringen von Sicherungsleinen (Atemschutztrupp) und zum Hochziehen von Balken.
MastwurfDer Mastwurf dient u. a. zum Befestigen beim Hochziehen von Geräten, zum Befestigen der Ventilleine  am vorgesehenen Anschlagpunkt und zum Befestigen des Auszugseils der  Schiebleiter.
Ein Mastwurf kann gelegt oder gebunden werden.
KreuzknotenDer Kreuzknoten dient zum Verbinden zweier gleich dicker Leinen.
einfache SchotenstichDer einfache Schotenstich dient zur Verbindung zweier ungleich dicker Leinen.
Schotenstich mit AufziehschlaufeDer Schotenstich mit Aufziehschlaufe kann unter Belastung durch Aufziehen der Schlaufe sofort  gelöst werden.
PfahlstichDer Pfahlstich dient zum Bilden einer sich nicht zuziehenden Seilschlaufe.


Befestigung von Geräten

Befestigen und  Hochziehen
der Feuerwehraxt
Befestigen und  Hochziehen
von Strahrohr und Schauch
Verwendet werden doppelter Ankerstich und Halbschlag.
Anstelle des doppelten Ankerstichs kann auch der Mastwurf angelegt werden.
Abhalten vom Gebäude mit dem  freien Ende der Fangleine.
Verwendet werden doppelter Ankerstich/Mastwurf und Halbschlag.
Abhalten vom Gebäude mit  dem Schlauch.
Hochziehen eines  SteckleiterteilsHochziehen der  Klappleiter
Verwendet werden  Mastwurf und doppelter Ankerstich
und jeweils Halbschlag.
Abhalten vom  Gebäude mit dem freien Ende der Fangleine.
Verwendet werden  Mastwurf oder doppelter Ankerstich und jeweils Halbschlag.
Abhalten vom  Gebäude mit dem freien Ende der Fangleine.


Einlegen der Fangleine in den Fangleinenbeutel

Die Fangleine ist so in den Fangleinenbeutel einzulegen, daß sie im Einsatzfall frei ablaufen kann.  Eine Hand hält den Fangleinenbeutel, die Fangleine läuft durch die Hand.  Die andere Hand legt die Fangleine ein.